Reisemagazin

Zeit zum Feiern

Kontiki Reisen feiert 2019 sein 40-Jahre-Jubiläum. Grund genug für die Nordland-Redaktion, zusammen mit Kontiki-Mitgründer Walter Hugentobler in seinem Fotoalbum zu blättern: Lesen Sie die Anekdoten aus den Anfängen des Norden-Spezialisten. Es müssen nicht immer Ferien im Blockhaus oder im gewöhnlichen Hotel sein: In Nordnorwegen hat Nordland-Reporter Christian Ruch im Lavvu und im Schneehotel übernachtet und erzählt in der neuen Ausgabe über seine Erlebnisse. «Uf und devo» ging Redakteurin Franziska Hidber nach Nord-Schweden und besuchte die Norrsken Lodge der Auswanderer Max und Yasmine Hensler. Wie es den beiden geht, erfahren Sie in der neuen Ausgabe.

Haben Sie Ideen für Berichte? Oder möchten Sie in unserem Magazin über ein Norden-Abenteuer berichten? Dann schreiben Sie uns ein Mail anmarketing@kontiki.ch

Wir wünschen viel Spass beim Durchblättern!

 

Nordland bestellen

Nordland online

Nordland Reisemagazin Nr. 17

Fotowettbewerb

Machen Sie mit bei unserem Fotowettbewerb!

Teilen Sie Ihre schönsten Winterbilder mit unseren Kunden und gewinnen Sie eine Reise in den Norden!

Sie waren begeistert von Ihrer Reise in den Norden und haben Ihre Eindrücke fotografisch festgehalten? Dann freuen wir uns, wenn Sie uns die Bilder zur Verfügung stellen! Mit etwas Glück finden Sie Ihre Lieblingsfotos in unseren Destinationskatalogen wieder!

Mitmachen und Gewinnen: Winter 2018/19

Die drei besten Bilder werden von einer Jury ausgewählt und haben die Chance auf folgende Preise:

  1. Preis: Fly & Drive Skandinavien im Sommer inkl. Direktflug (W-Klasse) und 1 Woche Mietauto Kat. B ODER 2 Direktflüge (W-Klasse) nach Wahl im Sommer oder Winter
  2. Preis: 2 Direktflüge nach Tromsø oder Finnisch Lappland im Winter
  3. Preis: Mammut Wanderrucksack ‚Crean Pro‘ im Wert von Fr. 200.-

 

WinterWinterWinter

 

Gewinner Wettbewerb Sommerbilder 2018 

Gewinner Wettbewerb Winterbilder 2017/18 

 

Machen Sie mit bei unserem Tipp-Wettbewerb!

Möchten Sie uns noch Ihren Geheim-Tipp zu Ihrer Reise abgeben? Wir freuen uns, Ihre Erlebnisse zu erfahren

Mitmachen und Gewinnen

Multivisionen

Schottland: Ein Land, ein Mythos

Der Mythos Schottland lässt an Moorlandschaften, wilde Highlands und Steinkreise aus alter Zeit denken. Im Geiste sieht man dramatische Szenerien, Sonnenstrahlen wechseln sich ab mit düsteren Wolken. Doch stimmen diese Vorstellungen mit der Wirklichkeit überein?

Während eines Jahres hat der Naturfilmer Christian Oeler das Land bereist. Manche Regionen hat er mehrmals zu verschiedenen Jahreszeiten aufgesucht. Wie zeigt sich die Natur jenseits des Sommers? Haben die Burgen wirklich diese magische Ausstrahlung? Und findet er die kraftvollen Landschaften, von denen er träumt? Freuen Sie sich auf einen Film mit einzigartigen Aufnahmen!

Von den abgelegenen Shetland Inseln im Norden bis zu den Southern Uplands im Süden, von den stürmischen Hebriden im Westen bis zur zerklüfteten Küste im Osten erleben Sie packende Impressionen. Beliebte Themen wie zum Beispiel den Whisky oder die Highland-Games werden Sie ebenso wenig vermissen, wie den bekannten Dampfzug aus dem Harry-Potter-Film. Christian Oeler führt Sie durch Städte wie Edinburgh und Glasgow. Auch die tierischen Inselbewohner werden Sie begeistern. Zusammen mit der eigens für den Film komponierten Musik von Dani Wirth wird Ihnen „Traumhaftes Schottland“ lebhaft in Erinnerung bleiben!

Weitere Informationen und Ticket-Bestellung hier


Sagenhaftes Lappland

Seit zwanzig Jahren bereisen die Brüder Andreas und Christian Zimmermann mit ungebrochener Begeisterung den hohen Norden Europas. Fünf intensive Monate sind nun wieder dazugekommen. Zu allen Jahreszeiten durchstreifen die zwei Fotografen Lappland und bringen Ihnen die Faszination dieser herrlichen Region näher.

Im Sommer scheint die Sonne 24 Stunden. Auf einer dreitägigen Kanutour erleben sie die raue Schönheit des Ounasjoki. Ruhige Flussabschnitte wechseln mit schäumenden Passagen durch eine Vielzahl von Stromschnellen ab. Auch zu Fuss sind die Brüder intensiv unterwegs: Atemberaubende Aussichten auf den Lofoten und der Insel Senja, aber auch ein Trekking in den berühmten Sarek Nationalpark darf auf keinen Fall fehlen.

Aufregung ganz anderer Art bieten verschiedene Tierbeobachtungen: Bären an der russischen Grenze, Wale auf den Versterȧlen oder die Vogelfelsen auf der Varanger- Halbinsel mit ihren clownhaften Papageigentauchern lassen das Herz jedes Naturliebhabers höherschlagen. Nicht weniger wild geht es bei einer Rentierscheidung zu und her. Hier schauen sie den Samen bei ihrer Arbeit über die Schultern.

Ab Ende August zieht langsam der Herbst ein. Die Landschaft verwandelt sich in ein gewaltiges Farbenmeer. Der Winter kündigt sich an und der erste Schnee überzuckert die Tundra. Vor allem im Winter feiern die Samen ihre Feste. So besuchen sie die Marientage in Hetta oder verfolgen die spektakulären Rentierrennen auf dem zugefrorenen Inarisee. Auch eine Tour mit einem Hundeschlittengespann garantiert unvergessliche Erlebnisse. Sobald die Vierbeiner am Abend versorgt sind, kann man mit etwas Glück das sagenhafte Nordlicht beobachten, wie es am Firmament Funken schlägt.

Andreas und Christian Zimmermann zeigen in ihrer imposanten, zweistündigen Produktion ihre besten Bilder, Videos und Geschichten aus dem Norden von Norwegen, Finnland und Schweden. Und hier noch eine Warnung: Das Lapplandfieber ist hochansteckend und fast nicht heilbar...

Infos und Tickets: www.global-av.ch

Old Man of Storr Eilean Donan Standing Stones

   Bär Kuusamo Kilpisjärvi Vater und Sohn 

Ferienabende

Die Ferienabende 2018 sind vorbei. Über die neuen Events im 2019 informieren wir Sie gerne im Frühling 2019 auf dieser Seite. In der Zwischenzeit freuen wir uns auf einen Besuch an den Ferienmessen in Zürich, St.Gallen und Bern.

Vortrag/Lesung

3000 Kilometer unwegsames Gelände, Wildnis und Einsamkeit: Die Langdistanzwanderung Norge på langs von Norwegens südlichstem Punkt bis ans Nordkap ist ein besonderes Abenteuer. Der Meiringer Martin Kettler hat es in Angriff genommen und sich damit einen Traum erfüllt. In seinem Buch «Schritt für Schritt nordwärts» schildert er seine Erlebnisse, berichtet von Höhen und Tiefen und über das Glück, das ihn am Ziel erfüllt.

Norwegen der Länge nach zu durchwandern ist schon für erfahrene Fernwanderer eine grosse Herausforderung. Die rund 3000 Kilometer lange Wanderung vom Kap Lindesnes ganz im Süden Norwegens bis ans Nordkap ist weltweit eine er eindrücklichsten und einsamsten überhaupt. Dennoch hat der in Meiringen im Berner Oberland lebende Martin Kettler die Tour - seine erste Langdistanzwanderung - in Angriff genommen und sich damit einen langgehegten Traum erfüllt. In seinem 330-seitigen, mit vielen Fotos illustrierten Buch «Schritt für Schritt nordwärts» erzählt der bald 49-jährige Postbote, Hubschrauberpilot und Musiker sein Abenteuer. Ein zufälliger, kurzer TV-Beitrag über einen Norwegenwanderer elektrisiert ihn. Er beginnt zu recherchieren, sammelt Material und knüpft Kontakte. Er beschreibt, wie die Idee konkreter wird, wie er sich vorbereitet und die Tour schliesslich in Angriff nimmt. Und er berichtet auch vom Scheitern: dem Abbruch seines ersten Versuchs 2013 bis zur Wiederaufnahme der Tour zwei Jahre später mit der erfolgreichen Ankunft am nördlichsten Punkt Europas.

Autor Martin Kettler nimmt die Leser in «Schritt für Schritt nordwärts» mit auf seine Reise. Er lässt sie teilhaben an seinen Gedanken und Überlegungen, seinen Entscheidungen, seinen Zweifeln und Glücksmomenten. In unterhaltsamer, leicht verständlicher Weise schildert er seine Erlebnisse, Begegnungen mit Mensch und Tier und entführt die Leser immer wieder in die weiten, grandiosen Landschaften, die er durchwandert. Ein Muss für Wanderer und Naturliebhaber, aber auch für Fernwehgeplagte und Sehnsuchtsabenteurer.

Martin Kettler
«Schritt für Schritt nordwärts - 3000 km durch Norwegen vom Südkap zum Nordkap»
2018, erschienen im Verlag Tredition
335 Seiten mit zahlreichen Farbfotos
Erhältlich im Buchhandel und im Buchshop tredition.de
CHF 27.00 / € 22.90

https://norgepalangs2013.com/termine-vortrag-lesung/

Buchcover Martin Kettler