Färöer Inseln Färöer Inseln

Färöer Inseln

Die Färöer liegen nordwest­lich von Schottland auf hal­bem Weg zwi­schen Nor­wegen und Island auf 62° N inmitten des Golf­stroms. Die Insel­gruppe besteht aus 18 Inseln mit zusammen 1399 km² und erstreckt sich etwa in Gestalt eines kopf­stehenden Drei­­ecks 113 km in nordsüd­licher und 75 km in ostwest­licher Richtung.

  • Bilder
  • Landinformationen

    Politik

    Seit 1948 sind die Färöer mit eigener Regierung und Ver­­wal­tung selbständiges Mit­glied des däni­schen Reichs­ver­bandes. Sie haben ihre eigene Flagge, und das Fär­öi­sche ist eine Sprache für sich. Die Färöer sind nicht Mit­glied der EU. Ihren inter­na­tio­nalen Handel wickeln sie auf der Grund­lage von Handels­­abkommen ab.

    Sprache

    Färöisch, das vom Altnor­we­gis­chen stammt, ist die Landes­sprache. Die meisten Färinger verstehen die anderen nordischen Sprachen gut. Auf Englisch kann man sich ins­besondere mit Leu­t­en der mittleren und jün­geren Ge­ne­ration in der Regel gut ver­stän­digen, und hier sind auch oft zumindest passive Deutsch­kenntnisse vorhanden.

    Bevölkerung

    48.642 (1. Februar 2010).

    Elektrizität

    220 V Wechselstrom, Netz­frequenz 50 Hz. Die Steck­dosen eignen sich für die in den meisten europäischen Ländern verwendeten St­e­ck­er.

    Hauptstadt

    Thorshavn

    Fläche

    1399 km²

    Hinweis

    Einreisebestimmungen

    Nordische Staaten: Bürger dieser Länder benö­t­igen weder Pass noch Vi­s­um, müssen sich jedoch aus­weisen können.

    EU-, Schengen- und übrige Länder:

    Ein Pass ist erforderlich, ein Visum für Bürger der meisten Länder bei einem Aufentlhalt unter drei Mo­naten nicht. Deutsche Staats­bürger können auch mit dem amtlichen Personalausweis einreisen. In Zwei­felsfällen erkundigen Sie sich bitte auf einer dänischen Botschaft oder einem dänischen Kon­­sulat nach besonderen Vorschrif­ten