Kontrastreiches Naturparadies der Lofoten

Kontrastreiches Naturparadies der Lofoten

Skandinavien, Erlebnisreise auf die Lofoten mit Hurtigruten

Wie eine Perlenkette glitzern die malerischen Insel des Lofoten-Archipels im Winterlicht. Steile Bergflanken küssen das fischreiche Meer und malerische Dörfer erstrahlen unter dem Nordlicht. Entdecken Sie die Lofoten in den ruhigen Wintermonaten.

Frühbucherrabatt bis 30.09.2016

Reiseverlauf

Die Schönheit der Lofoten bezaubert nicht nur im Sommer, sondern ist auch im Winter eine Reise wert. Kommen Sie mit ins Inselparadies und lassen Sie sich von der abwechslungsreichen Natur fesseln, die auf unterschiedlichste Art aktiv erkundet werden kann. Dank dem Kontiki Direktflug nach Tromsø und der Anbindung mit den Hurtigruten ist das Traumziel auch im Winter einfach erreichbar.


Samstag: Anreise nach Tromsø

Der Kontiki Direktflug bringt Sie in knapp vier Stunden direkt nach Tromsø, der wichtigsten Stadt in Nordnorwegen. Nach einem kurzen Transfer ins Zentrum steht Ihnen der Abend für einen individuellen Spaziergang durch Tromsø zur Verfügung. Oder wählen Sie eines der vielen gastronomischen Angebote der Universitätsstadt aus und lassen Sie das Flair Tromsøs auf sich wirken. Kurz vor Mitternacht trifft die südgehende Hurtigruten in Tromsø ein. Sie beziehen für die erste Nacht eine Kabine auf dem Schiff. Um 01:30 Uhr verlässt das Schiff den Hafen Richtung Lofoten. Übernachtung an Bord der Hurtigruten.

Sonntag: Auf den Hurtigruten

Entspannen Sie an Bord und lassen Sie die vorbeiziehende Natur auf sich wirken. Die Strecke zwischen Tromsø und Svolvær, Ihrem heutigen Etappenziel, gehört zu den schönsten Abschnitten der norwegischen Postschifflinie. Die Reise geht vorbei an unzähligen Inseln der Vesterålen, passiert die eigens für die Hurtigruten ausgebaggerte Fahrrinne «Risøyrenna», bevor es als Höhepunkt durch den imposanten Raftsund geht. Um 18:30 Uhr erreichen Sie den Hauptort der Lofoten, wo Sie ausschiffen. Sie beziehen für die nächsten vier Nächte ein traditionelles Rorbu, eine umgebaute Fischerhütte direkt am Wasser.

Montag–Mittwoch: Lofoten erleben

Die Lofoten warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Sei dies zu Wasser oder zu Land, bei Tag oder Nacht, individuell oder auf einem der vielen organisierten Ausflüge. Eine Auswahl aus Ausflügen finden Sie auf der Seite 74. Nicht verpassen sollten Sie eine Schneeschuhwanderung, bei welcher Sie mit etwas Glück einem Elch begegnen. Wer sich auf dem Wasser wohlfühlt, dem empfehlen wir eine Natur-Safari in den Trollfjord oder einen Kajakausflug in den Buchten des Archipels. Für viele Besucher gehört auch das beeindruckende Nordlicht zu den Höhepunkten. Dank der isolierten Lage mitten im Aurora-Gürtel gehören die Lofoten zu den besten Orten, um die «Aurora Borealis» zu bewundern. Kontiki bietet Ihnen zudem den bewährten Nordlichtalarm aus Finnisch Lappland neu auch auf den Lofoten an. Auf Wunsch buchen wir Ihnen für die Zeit auf den Lofoten einen Mietwagen, damit Sie die Inselwelt noch individueller erkunden können.

Donnerstag: Abwechslungsreiche Küstenlandschaft

Heute heisst es, Abschied zu nehmen von den Lofoten. Auf einer abwechslungsreichen Fahrt über viele Brücken und durch unzählige Tunnels bringt Sie der exklusive Kontiki Bus zurück nach Tromsø. Geniessen Sie während der rund 8-stündigen Reise den Ausblick auf das alpine Panorama Nordnorwegens und die zerklüfteten Fjorde. Gegen Abend treffen Sie in Tromsø ein, wo Sie Ihr Hotel für die nächsten zwei Nächte beziehen.

Freitag: Die Pforte zum Eismeer

Erkunden Sie heute Tromsø, auch bekannt als «Paris des Nordens». Wie wäre es mit einem Besuch im sehenswerten Polarmuseum direkt am Hafen, welches die Geschichte der norwegischen Polarexpeditionen aufzeigt? Oder fahren Sie mit dem Sessellift auf den Hausberg «Storsteinen» und geniessen Sie den Blick über die Stadt. Wen es eher in die Natur zieht, für den stehen viele interessante Ausflüge zur Auswahl, zum Beispiel eine Motor- oder Hundeschlittentour. Viele weitere Ausflüge finden Sie auf den Seiten 72–73.

Samstag: Adieu Norwegen

Besuchen Sie zum Abschluss eines der vielen einladenden Cafés oder machen Sie einen Einkaufsbummel durch die Fussgängerzone. Am Nachmittag erfolgt der Transfer an den Flughafen und der Rückflug in die Schweiz.


Inbegriffen

• Flug

• Flughafen-, Sicherheitstaxen

• Transfers ab/bis Flughafen Tromsø

• Transfer Svolvær–Tromsø

• Hurtigruten-Passage Tromsø–Svolvær, 1 Übernachtung an Bord in Aussenkabine (Kat. N–O) inkl. Frühstück

• 4 Übernachtungen im Rorbu auf den Lofoten inkl. Frühstück

• 2 Übernachtungen im Mittelklassehotel in Tromsø inkl. Frühstück

• Kontiki Nordlichtalarm

Nicht inbegriffen

• SOS-Schutzpaket

• Kontiki Direktflug, pro Weg:

- Sitzplatzreservation Fr. 25.–

- Viking Class Fr. 250.–

- B-Klasse Fr. 60.–

- X-Klasse Fr. 120.–

• Flugzuschläge SAS

• CO2-Kompensation des Fluges Fr. 29.–

• Mietwagen

• Hurtigruten Landausflüge

• Optionale Ausflüge auf den Lofoten und in Tromsø (siehe Seiten 72–74)

Reisedaten

Reisedaten

8 Tage ab/bis Schweiz

21.01.–18.03. Samstag–Samstag

01.11.–21.01. und 18.03.–31.03. täglich*

Flug

• 28.01.–11.03. Kontiki Direktflug Zürich–Tromsø–Zürich (W-Klasse)

• Andere Daten SAS Linienflug Zürich–Tromsø–Zürich jeweils via Oslo (K-Klasse)

Tipps

Rorbu - Wohnen in traditionellen Fischerhütten

Ein Rorbu ist eine Wohnstätte (bu) für Ruderer (ror). Früher fuhren die norwegischen Fischer mit ihren Booten der Küste entlang zu den Lofoten, um dort im Winter Kabeljau zu fangen. Für die Fahrt zu den Lofoten brauchten sie in ihren offenen Ruder- und Segelbooten Tage und Wochen. Einmal auf den Lofoten angekommen, blieben sie den ganzen Winter lang dort, um zu fischen. Da das Überleben ohne Unterkunft aber fast nicht möglich gewesen wäre, wurden Rorbuer errichtet. Sie boten den von weit her angereisten Fischern eine Unterkunft. Ein Rorbu ist aus Holz gebaut und meist mit roter Tranfarbe vor Witterungseinflüssen geschützt. Mehrere Fischer teilten sich das Gebäude. Da aber mit immer grösseren Booten gefischt wurde, welche der Mannschaft Unterkunft boten, verloren die Rorbuer an Bedeutung. Viele Rorbuer verfielen und wurden abgerissen. Erst ab den 1960er Jahren wurden gut erhaltene Rorbuer restauriert und als stilechte Unterkunft angeboten.

Preise & Buchen

Preisgültigkeit: 2016/2017

Preis pro Person in Fr.
Aufenthalt von/bis 21.01.–18.03. 01.11.–21.01.* 18.03.–31.03.*
DZ 1990.– 2090.–
EZ 2520.– 2620.–
Aufpreis pro Mietwagen ab/bis Svolvær (3 Tage): Kat. C (Compact) Fr. 357.– Kat. E (Kombi) Fr. 430.– Kat. R (4x4) Fr. 458.–

* Geändertes Reiseprogramm: Der Rücktransfer von Svolvær nach Tromsø erfolgt mit den Hurtigruten (Nachtfahrt von Donnerstag auf Freitag) und eine Übernachtung in Tromsø entfällt.