Nachhaltigkeit

Walfang und Walbeobachtung

Wale gehören zu den Säugetieren, die vor etwa 50 Millionen Jahren die Ozeane als Lebensraum eroberten. Sie werden in der Literatur seit jeher mit Geheimnissen umwoben und haben Seefahrer und Abenteurer auf der ganzen Welt schon immer fasziniert. Über die Jahrtausende wurden sie zu den am stärksten ans Wasserleben angepassten Säugetieren, die sogar ihre Jungen unter Wasser zur Welt bringen. Nur eines können sie bis heute nicht: unter Wasser atmen. Die meisten Wale wandern während der arktischen oder antarktischen Winterzeit in tropische Gewässer, gebären dort ihren Nachwuchs und kehren anschliessend im Frühjahr mit ihren Kälbern in die kälteren Gewässer zurück. Je nachdem, wo sich die Futterquelle in Form von Heringsschwärmen und Krill befindet, bewegen sich auch die Wale. In Nordnorwegen, Island und weiter nördlich besteht ganzjährig die Chance, die majestätischen Tiere zu beobachten.

Unser Partner zum Schutz der Meere

OceanCare setzt sich weltweit dafür ein, dass die Ozeane und deren Bewohner geschützt werden. Die Schweizer Organisation ist seit 2011 UN-Sonderberaterin für den Meeresschutz und sieht sich als die Stimme der Meerestiere. Kontiki Reisen konsultiert OceanCare bei Themen rund um Walbeobachtungstouren, Walfang und Plastikverschmutzung der Meere und Küsten. Seit 2017 ist OceanCare Partner von Kontiki Reisen.

Wale auf dem offenen Meer begegnen

Leider sind viele Walarten trotz des Moratoriums der Internationalen Walfangkommission (IWC) in ihrem Bestand bedroht. Einer der Gründe ist der von den Ländern Japan, Norwegen und Island betriebene Walfang. Kontiki Reisen distanziert sich vom Walfang und verpflichtet Partner von Gruppenreisen, Kontiki-Gruppen kein Walfleisch zu servieren. Auch Sie können Ihren Beitrag leisten, indem Sie bewusst auf den Konsum von Walfleisch verzichten und den Walen stattdessen auf dem offenen Meer begegnen. Die Beobachtung von Walen ist ein unvergessliches Erlebnis, das stets vom Respekt für die Tiere getragen sein sollte. Aus diesem Grund achtet Kontiki bei der Auswahl von Walbeobachtungen darauf, dass der Anbieter sich einem Verhaltenskodex verpflichtet. Dieser regelt Punkte wie z.B. die angemessene Distanz zwischen Booten und Tieren.

Treibjagd der Färöer Inseln

Die Treibjagd der Färöer Inseln wird nicht international kontrolliert, weil nur kleine Walarten betroffen sind (vor allem Grindwale und einige Delphinarten) und die Jagd auf Kleinwalarten momentan von der Internationalen Walfangkommission (IWC) nicht geregelt wird. Weil die Färöer Inseln kein Mitglied der Europäischen Union sind, gelten für sie auch nicht die europäischen Gesetze, die die Wal- und Delphinjagd verbieten. Damit sind derzeit unglücklicherweise keine rechtlichen Mittel vorhanden, um die Jagd zu verhindern.

Zur Treibjagd auf den Färöern haben wir unseren Partner OceanCare konsultiert. OceanCare hat uns von einem Boykott der Färöer Inseln abgeraten. Gemäss Aussage von OceanCare waren der Konsum von Walfleisch und die Teilnahme an der Treibjagd stark zurückgegangen als sich der internationale Druck auf die Färöer reduzierte. Als der Druck wieder zunahm, resultierte dies in einer Gegenreaktion der lokalen Bevölkerung auf den Färöern, die sich nicht vorschreiben lassen wollten, wie sie zu leben haben. OceanCare setzt statt auf Boykott auf den Dialog und auf die Sensibilisierung von innen. OceanCare unterstützt einheimische Walfanggegner, die die färöische Bevölkerung zum Umdenken bewegen. Allmählich mehren sich vor allem unter den Einheimischen der jüngeren Generation die kritischen Stimmen.

Aktive Kunden auf Spitzbergen und in Nordnorwegen

Clean Up Svalbard (Spitzbergen): Die Winde und Meeresströmungen tragen den Abfall, der in die Meere gelangt, inzwischen auch in die entferntesten Regionen der Erde. Es handelt sich dabei vor allem um alte Netze, Seile, Fender und Plastik. Der Abfall stört nicht nur das Auge des Betrachters, sondern ist auch eine Bedrohung für die Tierwelt. Um dem entgegenzuwirken und die Küsten vom Abfall zu befreien, wurde die Initiative «Clean Up Svalbard» ins Leben gerufen. Kontiki Reisen unterstützt die Initiative und lädt die Gäste ein, sich daran zu beteiligen. Clean Up Paddling Norwegen


OceanCare

OceanCare sorgt weltweit dafür, dass die Ozeane und deren Bewohner geschützt werden. Seit 2011 als UN-Sonderberaterin für den Meeresschutz.

OceanCare
Gerbestrasse 6
8820 Wädenswil

https://www.oceancare.org

 

 


Zum Download

Akzeptieren

Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite. Wenn Sie auf der Webseite bleiben, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Details erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.