27.07.19 - 06.08.19

Traumreise Grönland

Turmhohe Eisberge glitzern im grellen Sonnenschein und schimmern in Tausend Nuancen von Weiss und Blau. Der Eisfjord vor Ilulissat bietet ein spektakuläres Naturschauspiel – und wurde zu Recht aufgenommen auf der Liste der UNESCO-Weltnaturerbe! Während unserer Reise verbringen wir zwei volle Tage am Eisfjord.

Bei einem Besuch der grönländischen Dörfer mit ihren bunten Häusern lernen wir die Heimat und Kultur der Inuit kennen. Die Freude bei den gastfreundlichen Grönländern über den Besuch ist gross.

Folgen Sie unserer Gruppe auf dieser Traumreise hier auf unserem Blog.

Andreas Minder

Product Manager

Andreas Minder liebt das Eis und hat seinen Traumjob: Als Produkt Manager für Polarreisen betreut er einzigartige Reisen in die Arktis und die Antarktis. Je näher an die Pole desto besser. Er sucht die Begegnung mit den Eisbären - den Königen der Arktis - in ihrer natürlichen Umgebung. Besonders schwärmt er vom wohl einmaligen Zusammentreffen von 2 Eisbären-Müttern mit ihren beiden Jungen mitten im Eis vor Spitzbergen - direkt vor dem Expeditionsschiff.

Nik Hartmann

Fernseh- und Radiomoderator

Der bekannte Fernseh- und Radiomoderator Nik Hartmann wächst im Emmental und am Zugersee auf. Seit 2007 moderiert er die beliebte Sendereihe «SRF bi de Lüt» sowie diverse grosse TV-Projekte. In zahlreichen Sendungen entdeckt er die Schweiz mit ihren Menschen und Landschaften. Als Radiomoderator ist er für Spezialprojekte auf SRF3 zu hören. 

Das Abenteuer Grönland beginnt

Tag 1 / 26.07.2019

Die grösste Insel unserer Erde haben wir uns als Reiseziel ausgesucht. Die Kontiki-Traumreise führt an die Westküste von Grönland. Unsere Erwartungen sind unterschiedlich, das Eis wollen wir sehen, gewaltige Eisberge, Wanderungen in einzigartiger Natur unternehmen, das Leben der Inuit kennen lernen, abschalten vom Alltag… Über Kopenhagen erreichen wir nach Mitternacht Schweizer Zeit das immer noch taghelle Kangerlussuaq. Vom Flughafen aus fahren wir mit in die Jahre gekommenen Schulbussen und umfunktionierten Lastwagen die zwölf Kilometer zur kleinen Pier. Und von hier bringen uns die Polarcircle/Boote in rasanter Fahrt zu unserem Zuhause für die kommenden Tage. Auf ruhigem Gewässer fahren wir durch den Kangerlussuaq Fjord unserem Abenteuer entgegen.


Zeit für den ersten Landgang

Tag 2 / 27.07.2019

Ein voll bepackter Tag: Ab sieben Uhr morgens ist das Frühstücksbuffet eröffnet, weiter gehts mit einer Sicherheitsübung für alle Gäste, Vorstellung der Notfallanzüge und Einführungen in das vorgesehene Wochenprogramm. Nach dem Mittagessen legen wir zum ersten Mal seit unserer Abfahrt wieder an Land an. Von der Reling aus schauen wir zu, wie die farbigen Häuser von Sisimiut verteilt in der kargen Küstenlandschaft, langsam näher kommen. Bei den geplanten Ausflügen an Land, hatten wir heute die Qual der Wahl. Viele erkundeten den Ort zu Fuss, andere im Bus oder per Boot.


Auf Entdeckungstour

Tag 3 / 28.07.2019

Durch das Fenster scheint die Morgensonne und langsam ziehen die ersten Eisberge draussen vorbei. Gleich nach dem Frühstück erreichen wir Qerqertarsuaq und bereits gehen die ersten Gruppen mit den kleinen Polarcircle Booten an Land. Bei blauem Himmel und strahlender Sonne erkunden wir die Vulkaninsel und erfahren von unseren Guides vieles zur hiesigen Geologie, Flora und Fauna. Zu entdecken gibt es vieles: Wale und Falken begleiten unsere Wanderung, am Wegrand blüht die rosarote Nationalblume Grönlands und über uns türmen sich Felsgebilde aus sechseckigen Basaltsäulen. Mit tollen Erinnerungen und unzähligen Fotos im Sack kehren wir zurück auf die Fram. Aufs Abendprogramm sind wir gespannt, denn heute muss für “SRF bi de Lüt” der Fernseher nicht eingeschaltet werden. Nik Hartmann erlaubt uns mit seinen Erzählungen einen Blick hinter die Kulissen seiner Erfolgssendung.


Hochsommer in Grönland

Tag 4 / 29.07.2019

Auch heute zeigt sich das Wetter in Grönland von der besten Seite. Bei unserem Besuch in Qasigiannguit misst das Thermometer 19 Grad Celsius, eine Stadtbesichtigung im T-Shirt ist angesagt. Die einheimischen Guides nehmen uns mit auf eine Tour durch den Ort, das lokale Museum hat geöffnet. Wir entdecken den spannenden Alltag eines normalen Montag Vormittag in einer grönländischen Siedlung. In der kleinen Markthalle vor dem Supermarkt, wird die Ausbeute des Fischfangs feilgeboten. Im Hintergrund hört man die Hunde jaulen und bellen, die Teenager knattern mit ihren Töffs um die Wette und die Kinder geniessen ihre Ferien spielend in den parkierten Motorbooten. Another29 day in paradise!


Spektakuläre Eisberg-Umrundung

Tag 5 / 30.07.2019

Wieder zurück auf dem Schiff machen wir uns auf den Weg quer durch die Diskobucht. Die Eisberge werden grösser und häufiger und schon bald nach unserer Abfahrt ertönt ein Eisberg-Alarm durch die Lautsprecheranlage und alle kommen raus ans Deck, um die riesigen Eisbrocken zu bestaunen. Dank unserem Kapitän können wir mit der Fram einen der Eisberge umrunden und von allen Seiten aus nächster Nähe sehen. Auch die Abendstunden gestalten sich spektakulär. Langsam kurven wir durch die schwimmenden Eisberge der untergehenden Sonne entgegen. Bevor wir nach Ukkusissat kommen, haben wir noch ein ganzes Stück Weg vor uns. Doch die Zeit vergeht schnell, wir müssen uns entscheiden zwischen spannenden Vorträgen des Expeditionsteams und dem eindrücklichen vorbeiziehenden Panorama.


Auf zum Weihnachtsmann

Tag 6 / 31.07.2019

Auch der Weihnachtsmann braucht einmal Ferien von seiner stressigen Arbeit in seiner Heimat Finnland. Zur Erholung hat er sich einen der schönsten Plätze der Welt ausgesucht: Uummannaq. Über 70 Gäste der Fram machten sich bei schönstem Sonnenschein und 16 Grad Celsius auf eine Wanderung zum Sommerhaus des Weihnachtsmannes. Steil aufwärts und über eine weite Felslandschaft ging es dem mächtigen “Herzberg” entgegen. Die Aussicht auf die schmucken Häuser und die im Fjord treibenden Eisberge war wieder einmal fantastisch. Leider war Santa Claus gerade nicht anwesend, so dass wir unsere Wünsche schriftlich deponierten. Am Abend kommen einige Einheimische auf die Fram, um uns typische Inuit Kleidung zu zeigen und uns in die einheimischen Tänze einzuführen.


Gletscher, Eisfjord, Eisberge

Tag 8 / 02.08.2019

Nach der Besichtigung der eindrücklichen Gletscherfront des Eqip Sermia am Vorabend, steht heute das nächste Highlight unserer Grönlandreise auf dem Programm. Schon am Morgen früh fährt die Fram in die Bucht vor Ilulissat ein. Die Sonne scheint und mit viel Vorfreude auf den heutigen Tag studieren wir das getaktete Tagesprogramm und machen uns bereit, um das Eisfjord zu Fuss oder mit Fischerbooten zu erkunden. Der Eisfjord ist vollgepackt mit Eisbergen, denn besonders grosse Exemplare  versperren den Ausgang vom Fjord ins offene Meer, so dass sich die nachfolgenden Eisberge dahinter stauen. Der Ausblick auf den Eisfjord ist spektakulär. Und wie wenn das nicht genug wäre, tauchen vier Buckelwale zwischen den bis zu 100 Meter hohen Eisriesen auf. Wow!

Am Horizont sehen wir den Nebel aufziehen und schon nach wenigen Minuten sitzen wir in einer dicken Nebelsuppe. Zum ersten Mal erleben wir, wie schnell das Wetter in Grönland umschlagen kann.


Und auf einmal ist es nur noch weiss

Tag 9 / 03.08.2019

Der Wind hat gekehrt und eine dicke Nebelsuppe umgibt uns in Ilimanaq. Mit der Hoffnung auf bessere Wetterverhältnisse funkt die Fram den Ort Aasiaat an, um sich nach den lokalen Begebenheiten zu erkundigen. Die Lage scheint unbeständig, trotzdem entscheiden wir unsere Route anzupassen, um die Sonne zu suchen. Als Kontrastprogramm zu unseren täglichen Beobachtungen in Grönland, gibt uns Nik einen Einblick in sein Engagement in Mosambik. Pünktlich zu unserer Ankunft in Aasiaat drückt die Sonne durch den Nebel und wir sehen die farbigen Häuser an der Küste durch den Nebel leuchten.


Kaffemik und Fussball

Tag 10 / 04.08.2019

Auf offener See und mit freiem Blick aufs Meer segeln wir Richtung Itilleq. Schon am Morgen früh begegnen wir auf unserer Fahrt einer Gruppe jagender Buckelwale und sogar Robben wurden von Deck aus gesichtet. Am Nachmittag erreichen wir das Fischerdorf und wir haben die Möglichkeit, beim “kaffemik”, einem gemütlichen Zusammensein mit Kaffee und Kuchen, in einen grönländischen Haushalt zu blicken. Frisch gestärkt geht es zum Fussballplatz des Dorfes und jetzt gilt es ernst: Denn gemäss der Tradition spielt das lokale Team gegen das Team Fram. Die bisherige Bilanz sieht schlecht aus, seit 10 Jahren hat Team Fram nur zweimal gewonnen…


Auf Wiedersehen

Tag 11 / 05.08.2019

So schnell geht die Zeit vorbei: Wir sind seit heute Morgen wieder zurück in Kangerlussuaq, der Ort wo wir vor 10 Tagen unsere Reise gestartet haben. Das Gepäck wird morgens direkt auf dem Schiff für den Rückflug eingecheckt. Am Nachmittag geht es auf zum Inlandeis. Ein Kontrast zur Küstenlandschaft, welche wir in den letzten Tagen vom Schiff aus erkundet haben. Spätabends kommen wir zum Flughafen und treten unsere Rückreise an. Wir sagen «Qujanaq» (Danke) an alle Abenteurer und Mitwirkende für diese wunderbare Reise.

Auf Wiedersehen, Ajunnginniarna!


Heimreise

Tag 12 / 06.08.2019

Kommentar

Akzeptieren

Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite. Wenn Sie auf der Webseite bleiben, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Details erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.