header

Südnorwegen

Fjelle, Fjorde und hübsche Küstenstädte

Tief ragen die eindrücklichen Fjorde in Südnorwegen in das Landesinnere hinein und prägen so das Landschaftsbild. Die kurvenreichen Fjordstrassen schlängeln sich entlang dem Wasser und immer wieder führt der Weg über eine spektakuläre Brücke, durch Tunnels oder zu einer Fähre. So werden die Reisewege in der Region teilweise zwar etwas länger, dafür wird man mit wunderbaren Aussichten, pittoresken Berglandschaften und unberührter Natur belohnt. Ein Paradies für Wandervögel und Naturliebhaber.

Oslo, die norwegische Hauptstadt, ist der perfekte Ausgangspunkt für Reisen nach Südnorwegen. Die Stadt am Fjord verbindet Kultur und lebendiges Stadtleben und begeistert nicht nur durch das bekannte Opernhaus. Wer dem Stadtleben entfliehen möchte, muss nicht weit fahren, denn in Richtung Süden gelangt man an die norwegische Riviera mit seinen vielen idyllischen Fischerorten. Schäreninseln, lange Sandstrände und hohe Leuchttürme zieren die Küstenlandschaften. Wanderfreunden empfiehlt sich eine Reise ins Landesinnere, wie beispielsweise zum Rondane Nationalpark oder zur Hardangervidda. Ein besonderes Erlebnis ist der Aufstieg zur weltbekannten Felsplattform Preikestolen, unweit von der geschichtsträchtigen Stadt Stavanger. Wer die eindrückliche Landschaft Südnorwegens etwas weniger aktiv, dafür umso gemütlicher per Zug entdecken möchte, dem empfiehlt sich eine Fahrt auf der "schönsten Bahnstrecke der Welt", der Bergen-Bahn von Oslo bis nach Bergen, oder eine Reise mit der Dovre-Bahn von der Königsstadt Trondheim bis nach Oslo. Auch die zweitgrösste Stadt Norwegens, Bergen, ist nicht nur für Hurtigrutenreisende ein Besuch wert. Auch wenn Bergen als die regenreichste Stadt in Norwegen gilt, erstrahlt das hübsche Bryggenviertel mit seinen farbigen Holzhäusern im Sommer unter der herrlichen Mitternachtssonne. Doch nicht nur in den Sommermonaten lohnt sich eine Reise nach Südnorwegen, denn als Startpunkt der legendären Hurtigruten sind vor allem die Küstenstädte ganzjährlich eine Reise wert. Wer den Touristenströmen etwas entfliehen und die herrlichen Nationalparks für sich alleine haben möchte, dem empfiehlt sich ein Aufenthalt im frühen Herbst (September), wenn die Landschaft sich in einmalige Gelb-, Orange- und Rottöne verfärbt. Trotz der kühleren Temperaturen werden die fantastischen Landschaftsbilder in dieser Zeit Ihr Herz erwärmen.

Highlights in Südnorwegen

Akzeptieren

Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite. Wenn Sie auf der Webseite bleiben, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Details erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.